.

Psychoonkologische Begleitung für Betroffene

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt...

Die Psychoonkologische Begleitung bietet sowohl Raum für die Bedürfnisse des Patienten als auch für die Bedürfnisse von verunsicherten Angehörigen.

Nachfolgend erfahren Sie, welche Möglichkeiten die psychoonkologische Begleitung für Betroffene bieten kann.

 

Psychoonkologische Begleitung

  • macht erst mal nichts, außer Ihnen Raum zu geben,
  • hört zu, um in Erfahrung zu bringen, wie es Ihnen geht, wie es Ihnen wirklich geht,
  • um dann herauszufinden, was Sie möchten,
  • ist wert- und urteilsfrei - egal, für welchen Weg Sie sich entscheiden,
  • gibt ausschließlich Ihren Bedürfnissen Platz,
  • ermöglicht Ihnen über Ihr Entsetzen, Ihre Hilflosigkeit, Ihre Sorgen und Ängste, Ihre Wut zu sprechen,
  • aber auch über Ihre Wünsche und Ziele.

All das ermöglicht Ihnen die psychoonkologische Begleitung und zwar

  • ohne, dass Sie auf die Bedürfnisse von Angehörigen und Freunden Rücksicht nehmen müssen,
  • ohne, dass Sie angeklagt oder verurteilt werden, wenn Sie nicht den Wünschen der anderen entsprechen,
  • ohne, dass Sie das Gefühl haben müssen, jemanden zur Last zu fallen,
  • ohne das Gefühl haben zu müssen, dass Sie jemanden trösten müssen, statt sich um sich selbst zu kümmern.

Achten Sie auf sich und Ihre Bedürfnisse. Gerne unterstütze ich Sie dabei.