.

Psychoonkologische Begleitung

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt...

Diagnose Krebs - Was nun? Diese Frage stellen sich nicht nur Betroffene sondern auch deren Angehörige.

Die Frage "Warum ich?" beschäftigt genauso, wie die Angst davor, wie es weitergehen soll oder wird. Und oft gibt es unzählige Vorschläge und Hilfsangebote. Unzählige Therapieangebote und noch viel mehr gut gemeinte Ratschläge prasseln auf Sie und Ihre Mitmenschen ein.

Bleibt hier noch Raum für Sie, Raum für die Frage "Was möchten Sie eigentlich?"? Wie reagieren Ihre Angehörigen, wenn Sie nicht deren Ansprüchen nach Behandlungsstrategien gerecht werden?

Genau an dieser Stelle biete ich Ihnen Raum für Ihre Bedürfnisse - ohne Ratschlag zuhören, begleiten, empathisch erfahren, wie es in Ihnen ausschaut, welche Ziele Sie haben oder aber auch, welche Ängste Sie haben. Frei von Wertung, frei von Ansprüchen.

So unterstützt "Psychoonkologische Begleitung" Krebspatienten auf Ihrem Weg.

So unterstützt "Psychoonkologische Begleitung" Angehörige von Krebspatienten.


Gerne gebe ich Ihnen in dieser schwierigen Phase Ihres Lebens Raum.